1. Antrittsschnelligkeit

Bestimmt, wie schnell Du auf den ersten 10 Metern bist. Im Fußball sind die ersten Meter meistens die entscheidenden. Daher ist das Training deiner Antrittsschnelligkeit extrem bedeutsam für dich als Fußballer:

Sprinttraining Fußball: Kurzer Antritt mit verschiedenen Startpositionen und -Signalen

Baue dir eine 10m Sprintstrecke auf (zwei Linien mit Hütchen markiert)
Sprinte die 10m, trabe locker zurück zum Start und gehe direkt wieder in den Sprint -> 5 Wiederholungen
Anschließend machst Du eine vollständige Pause (Puls < 100 Schläge/Minute). Miss dazu deinen Puls 15 Sekunden lang am Hals oder am Handgelenk und multipliziere den Wert mit 4. Davon machst Du 3-5 Serien ein bis zwei mal in der Woche (nicht an Tagen, an denen Mannschaftstraining ist) Frequenzschnelligkeit: Schnelligkeitstraining mit Koordinationsleiter Darüber hinaus kannst Du deine Frequenzschnelligkeit, also wie schnell Du deine Füße nacheinander auf den Boden bekommst, trainiert werden. Dies trainierst Du am besten mit der Koordinationsleiter und mit für dich bekannten Übungen, sodass Du dich maximal auf deine Beinfrequenz konzentrieren kannst. Du hast noch keine Koordinationsleiter für dein Schnelligkeitstraining Fußball? Ich empfehle dir die Koordinationsleiter für Fußballer von YISSVIC. Antritt gegen Widerstand: Antritt gegen Widerstand stellen eine weitere gute Möglichkeit dar, deinen Antritt und somit deine Schnelligkeit als Fußballer zu verbessern. Dabei solltest Du beachten, dass Du dies jedoch nicht zu oft durchführst, da durch den Widerstand der Körper insgesamt verlangsamt wird, wodurch das Nervensystem nicht trainiert wird maximal schnell zu arbeiten. Egal welche Methode Du in dein Schnelligkeitstraining als Fußballer einbauen willst, vergiss nicht, dass du damit nicht deine Ausdauer, sondern den Antritt und die Beschleunigung trainieren willst. Diese können sich nur verbessern, wenn das Nervensystem vollständig ausgeruht ist! Deswegen ausreichend Pause zwischen einzelnen Sätzen einbauen und die Distanz nicht zu lang wählen. Dies ist der häufigste Fehler den Trainer beim Schnelligkeitstraining Fußball machen. Genau deshalb gilt dann die Schnelligkeit oft als nicht trainierbar!